Die Wavies und ich

…. werden offenbar nur schwer Freunde. Mein Sohn will ja einen blauen Wavy haben. Die Sockenwolle hatte ich u.a. für diesen Zweck bestellt (online Sierra Effekt in blau). Aber ihm gefällt das nicht – also nach einem Mustersatz wieder aufgetrennt. Die handgefärbte Opalwolle ist nicht blau genug, die ist zu sehr grau…. Der erste Versuch mit der kaschmirwolle ging ja auch shcief, weil da das Muster nicht deutlich genug rauskommt.
Also werde ich morgen den Knaben schnappen und mit ihm unser orstansässiges Wollgeschäft aufsuchen. Das wird ein Abenteuer.
Gut, werde mich mal an die Nadeln verkrümeln.

Schon Weihnachten?

Guckt nur mal, was Atti mir geschickt hat:

Eine Spindel, damit ich vielleicht doch am Fadenerzeugen Gefallen finde. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Dankeschön, liebe Atti!
Und dann kam eben noch der Paketdienst und brachte mir:

Das nächste Weihnachten kommt bestimmt und da werden wieder Menschen Geschenke bekommen….  Denn merke: nach Weihanchten ist vor Weihnachten! Außerdem gab es grade so ein verlockendes Weihnachtsangebot im Sockenwolldepot…. da konnte ich nicht vorbei. Wie schön, wenn man Urlaub hat und die Pakete gleich in Empfang nehmen kann. Morgen kommt ja dann sicher das Tauschpaket…. na wenn das nicht ein frohes Weihnachten ist/wird!

Wollschaf-Frage

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 52/2004

Zusammennähen, Ärmel einsetzen, Fäden vernähen – die
Ausarbeitung mögen wohl die wenigsten. Hast du Tipps, wie man das
möglichst professionell hinbekommt?

Welch Frage! Jedes mal aufs Neue hasse ich es. Ich lerne es zwar langsam, aber mit deutlicher Betonung auf langsam. Und meistens bin ich nicht zufrieden damit, wie ich es zurechtgefummelt habe. Empfehlen kann ich zum Thema das Buch von Jane Crowfoot. Das Buch ist wirklich klasse geschrieben und erklärt sehr ausführlich, es gibt auch viele Bilder.
Wann immer es geht, stricke ich rund oder zusammen, um Nähte zu vermeiden. Das wäre mein Tipp.

Weihnachtsurlaub

Irgendwie fühlt sich das noch nicht wie Weihnachten an bis jetzt. Und dass ich Urlaub habe, ist auch noch nicht durchgedrungen bis zu mir. Aber es soll wahr sein. heute war noch ein Marathontag im Büro, aber ich ahbe so weit alles erledigt, was ich noch vor Weihnachten zu erledigen und klären hatte.
Mein Pullover hat jetzt schon ein Rückenteil und ein winziges Stück vom Ärmel. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe mit simplen rechts-links-Mustern oft Probleme. Solche Muster, wo einfach nur eine Linksmasche dekorativ über den Rechtsgrund wandert. Auf der Vorderseite alles kein Problem, aber die Rückreihen überfordern mich regelmäßig intellektuell. So sitze ich dann in den Hinreihen und lasse Maschen fallen, um das Muster zu korrigieren. Aus diesem kühlen Grunde stricke ich die Ärmel rund. Damit sehe ich das Muster immer von der Vorderseite und ich erspare mir das Zusammennähen. Damit nehme ich die Geschwindigkeitseinbuße durch das Nadelspiel doch gerne hin. Ein bisschen ahbe ich ja sogar ein shclechtes Gewissen – ich ahbe ja einen ähnlichen Pullover angefangen, allerdings mit nadeln Nr. 2,5 und 40 Maschen sowie 48 Reihen auf 10cm. Irgendwie schreckt das ab. Für einen Kidnerpullover mag das ja noch angehen, aber Gr. 40/42???? *räusper* Das Problem bei diesen Größen ist dann aber nur, dass man Pullover mit Nadeln Nr. 15 gestrickt auch nicht tragen kann, wenn man nicht mit einer Litfasssäule verwechselt werden will.
Ach, und dann ahbe ich heute ein Software-Experiment gestartet. Ich habe mir den Feuerfuchs nebst seines Kumpels Donnervogel als Mailprogramm installiert. Seit ich das Internet benutze habe ich Netscape verwendt für meine Mails, das sind inzwischen bestimmt 10 Jahre. Und bislang hat mich kein anderes Mailprogramm begeistern können. Aber der Donnervogel wird es vermutlich packen. Also, die Installation war absolut unblutig, es wurden wirklich alle Einstellungen übernommen – alle Mails, Bookmarks, Adressen….. Aber der absolute Hammer ist, dass daselbst ein Feedreader integriert ist. Damit kann ich mir den Feedreader als separates Programm sparen. Das begeistert mich wirklich. Nur so, falls es noch jemanden interessiert, hier steht, wie man das konfigurieren muss.
Ach ja, das Wolletauschpaket – nach dem Missverständnis von letzter Woche ist es nun seit heute wirklich in meine Richtung unterwegs. So wird es Heiligabend eintreffen und den dann eh etwas knappen Platz okkupieren. Ich bin ja schon etwas gespannt…. Und ich weiß auch schon, was ich reinlegen werde. Naja, zumindest vielleicht.

Weihnachtswoche!

Heute war das Weihnachtskonzert der Schule meines Sohns – hey, diese Woche ist schon Weihnachten! Ich freu mich drauf, und bin auch gar nicht hektisch. Ich habe alle Geschenke…. Was will ich mehr?!Und die Ideen fürs Weihnachtsabendessen werden mir auch noch zufliegen. Sicher. Und hungern wird bestimmt keiner.
Eigentlich wollte ich heute endlich das Rückenteil meines Kaschmirpullovers fertig bekommen, aber irgendwie ziehen sich die letzten Zentimeter gar grässlich in die Länge. Ich werd mir jetzt eines der kleinen Fläschchen "Spinnwasser", die mir Atti mitgebracht hat am Wochenende, einflößen und vielleicht wird ja doch das Rückenteil noch fertig.

Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Heute habe ich den Tag im wesentlichen am Spinnrad zugebracht. Die Ausbeute sind ca. 18g hervorragendes melliertes Designergarn.
Und: ich spüre die Infektion nicht mit dem Spinnvirus. Nein. Ich bin vermutlich immun. Ich bin total froh, dass ich es ausprobiert habe und im Weihnachtsurlaub werde ich auch die restliche Wolle verspinnen, die Atti mir mitgebracht hat. das will ich shcon aus dem Grund, weil ich die versponnene Wolle natürlich verstricken will (und dann verfilzen). Aber das war es dann glaube ich. Es ist nicht mein Hobby.
Lieber stricke ich Socken.

Die waren halbfertig schon ewig im Strickeimer verbuddelt, jetzt habe ich sie endlich fertig gemacht, weil sie zu Weihnachten noch einen Nicht-Socken-Stricker erfreuen sollen. Yepp. Und dann ahbe ich momentan keine Socken auf den nadeln. Das gab es auch ewig nicht.

Kurzer Zwischenstand

Bei uns sind komplett Strickviren gestreut – mein Sohnemann hat wieder Stricknadlen in der Hand ("nur mal probieren, ob ichs noch kann"), Fritzis Freund erstmals ("das muss ich doch auch mal probieren"), Carola strickt einen Multidirektionsschal, Friedi fummelt an einem Top und ich wechsle zwischen Sockenstrickzeug und dem Spinnrad hin und her. Also der Spinnvirus nähert sich mir nur sehr schleichend. 20m Garn pro Stunde sind irgendwie keine große Ausbeute. Aber jedes Designergarn kann ich nur schulterzuckend begrinsen – ICH bin der Erfinder des Boucle-Boppel-Effektgarnes. Und garantiert jeder Meter ein Unikat – nicht reproduzierbar. Ich weiß noch nicht, ob es mir Spaß macht. Bei Atti sah das gestern so wieselflink aus und ging so wunderbar – sie produzierte Nähseide wohingegen ich zum Garn für Nadelstärke 15 tendiere. Gut,ich geh mal wieder verzwirnen üben.
­čśë

Stricktreff

Schön war’s!

Die Bilder sagen alles – jung und alt gesellte sich zusammen, wir haben uns herrlich verstanden, gequatscht, gestrickt, gesponnen, Muster angeguckt…
Schön war’s und es wird eine Wiederholung geben!
Und Atti hat mir ihr "altes" Spinnrad als Dauerleihgabe da gelassen. Hm. Bis jetzt hält sich dasmit dem Virus in Grenzen, ich glaube, ich werde weiter für Umsatz bei den WollLäden (online)  sorgen.