Wunderbare Strickbücher

So, da bin ich wieder bei meiner Tastatur, die über Umlaute verfügt. der Tag gestern war unheimlich anstrengend, ich weiß gar nicht recht wieso, aber der Flugplatz war einfach nur unheimlich voll und ich war müde. Die Prozedur zum Einchecken von leichtem Übergewicht (nein, ich meine nicht mich, sondern meine Koffer) ist definitiv überarbeitungsbedürftig bei Ryanair. Ich bin mit meinem Gepäck von Schalter zu Schalter getobt. Aber der Prozess sah das so vor, denn ich musste Formulare aufüllen lassen und letztendlich 94,5 Pfund bezahlen. Nun ja. Und nicht mal im Flugzeug bin ich zum Schlafen gekommen, mein Nachbar war ein… Weiterlesen…

Ach ja….

Nun sitze ich noch mal schnell am Computer, in einer Stunde kommt das Taxi und dann geht es heim. Die meisten sind heute morgen schon mit dem Bus in Richtung Heathrow aufgebrochen, das dauert aber auch gut 2.5 Stunden. Ich fliege ab Stansted. Der gestrige Abend hatte diese eigenartige Stimmung, die Abschiede in sich tragen – leicht pathetisch, man ist sich bewusst, dass man viele nie wieder sehen wird. Wir hatten ein wirklich exzellentes Dinner: Obst in einer geschnitzten Honigmelone, Lachsterrine mit warmen Kartoffelsalat, Hirschbraten mit Brokkoli und Broadbeans und Kartoffeln, Zabaione, Kaese und natuerlich Schokolade. Dazu hervorragenden Wein in… Weiterlesen…

Spannend!

Ueber die letzte UNO-Diskussion gibt es nicht viel zu sagen, das Thema “Massenvernichtungswaffen” ist eh ein Thema, wo man nie fertig wird…. Warum zaehlen zum Beispiel Chemiewaffen nicht zu den Massenvernichtungswaffen? DIi kann man viel einfacher und billiger als Atombomben herstellen und die koennen verheerend sein. Aber dann. Die Diskussion mit unserem “Oberboss” – es war einfach nur gut. Er ist erst seit ein paar Wochen in dieser Position und man kann nur hoffen, dass er es schafft, seine Vorstellungen von Veraenderungen durchzusetzen. Er ist ein wirklich charismatischer, sehr direkter, intelligenter, humorvoller Mensch, dessen Managementstil mir sehr gefaellt. Leider gab… Weiterlesen…

Kofferpacken

Heute morgen haben mich die Wespen wieder um 5 geweckt…. Ich glaube, davon habe ich noch nicht berichtet – auf mir verborgen gebliebenen verschlungenen Pfaden gelangen immer Wespen in mein Zimmer. Und morgens ab 5 pflegen die Biester zwischen Fenster und Vorhang zu schwirren, was ziemlichen Laerm verursacht. An Schlaf ist jedenfalls selten wieder zu denken. Und heute bin ich zwar auf Jagd gegangen, aber ich habe nur 2/3 erwischt. Jednefalls habe ich dann mit Packen begonnen und ich bin beeindruckt, WIE schwer ein kleines Koefferchen werden kann, wenn man es ordentlich packt. Nun hoffe ich, dass der verbliebene Rest… Weiterlesen…

Ziemlich gemein!

Nachdem man uns hier knapp 5 Wochen lang gemaestet hat, sind die letzten beiden Vorlesungen ueber Herzinfarkt, Fettsucht, Rauchen usw. Auf dem Stundenplan stand harmlos “The heart I + II”. Und dann entpuppte sich die Veranstaltung als Gesundheitscheck. *smile* War aber wirklich gut und interessant. Wir wurden alle vermessen und gewogen, BMI berechnet, Blutdruck gemessen und von einigen (inklusive meinereiner) wurde komplett alles moegliche im Blut untersucht. Wenn ich mal davon absehe, dass ich hier in der Zeit gut 4 kg zugenommen habe (etliche habe 6 kg und mehr zugenommen – soviel zu meiner Verteidigung), also davon abgesehen bin ich… Weiterlesen…

Dienstagsfrage

Beinahe haette ich es vergessen….. Hand auf´s Herz: Wie viele Projekte strickst du gerade im Moment gleichzeitig? Und was? Hm, also folgendes: – Ringelpulli (Konenwolle, nicht englandreisetauglich) – Noro-Pulli (waere schon fertig, wenn das Garn gereicht haette, muss ich dann daheim vollenden) – Socken fuer meinen Sohn, die werden auf dem Heimflug am Freitag fertig – ein einzelner Sock wartet daheim noch auf sein Pendant Viel interessanter waere die Frage nach den Strickprojekten im Hinterkopf…. Das wuerde vermutlich den Speicherplatz auf unserem Server gefaehrden update Jaja, die Verdraengungsmechanismen: da habe ich doch glatt vergessen, dass ich ein echtes UFO habe:… Weiterlesen…

Drittletzter Tag

Meine Guete, nun ist die Zeit in England bald um. Heute hatten wir eine abschliessende Vorlesung zum Klimawandel gehabt und die war gut. Er hat auch sehr philosophisch abgeschlossen mit dem Satz “And now act as you believe you should”. Klingt schon fast nach Bibel : “gehet und verkuendet mein Wort…”. Naja, die Essenz war, wenn wir es schaffen, jetzt die Produktion der Treibhausgase zu stoppen, dann koennen wir den Prozess der weiteren globalen Erwaermung zumindest verlangsamen. Und technisch und finanziell machbar waere das auch – die Menschen muessten nur wollen und entsprechend handeln. Danach kam unsere vermutlich schwaechste Vorlesung… Weiterlesen…

Skal!

Die Ueberschrift soll “Skoll!”, der nordische Trinkspruch sein, ich kann nur hier bei der Tastatur die Zeichen nicht finden (diesen Kringel ueber dem a). Also, der gestrige Abend duerfte der (bislang) alkoholisch anspruchvollste gewesen sein, weil quasi jedes gastgebende Land seinen Nationalschnaps praesntierte. Es ging mit Japan los. Und der nette Japanre des Kurses hat neulich einen ganzen Tag mit der Vorbereitung des Abends zugebracht – nun weiss ich warum, er hat ganz viele wunderschoene Origami-Figuren als Tischschmuck gefaltet. So originelle Dinge wie “Polohemd” oder “Elefant”, wirklich klasse. Es ging dann auch stilecht mit Sushi (und Staebchen) los. Nicht zu… Weiterlesen…

Letztes Countrydinner

Heute Mittag trat bereits ein Wikinger auf und lud zum Country-Dinner der Nordics (Norwegen, Schweden, Finnland, Daenemark, Holland und Japan) ein. Jaja, Japan schlaegt etwas aus der Reihe, aber wo sollte er denn sonst teilnehmen als bei den Fischessern?! Na mal sehen, wie die letzte grosse Fete wird. Wobei, eigentlich ist jetzt jeden Abend Party angesagt. Aber eigentlich sind wir ja zum Studieren hier. Heute Nachmittag ging es mit einer Vorlesung ueber das Gehirn weiter. Spannend! Und dann eine oekonomische Vorlesung ueber Medikamente. Die Vorlesung war ziemlich droege, aber eigentlich ist die Fragestellung ja sehr interessant. All die Diskussionen um… Weiterlesen…

Multikulti vom Feinsten

Der Vormittag heute war sher kuerzweilig, weniger wie eine Vorlesung, mehr interaktive Uebungen zum Problem unterschiedlicher Kulturen. Zuerst wurden wir in zwei Gruppen geteilt – eine stellte die Abordnung einer fremden Kultur dar, die andere Gruppe waren Berater, die mit den Menschen aus dem fremden Land ein Projekt durchfuehren wollen. Natuerlich haben die Fremden einige merkwuerdige Verhaltensregeln bekommen, die den Beratern das Leben wirklich schwer machten, Kontakt zu knuepfen. Eine Regel ist zB, dass man mindestens 5 Sekunden wartet (und waehrend dessen laechelt), bevor man eine Antwort gibt. Oder dass man immer weiter zurueckweicht, bis ein Mindestabstand von anderthalb Metern… Weiterlesen…

What kind of cat are you?

Aristocat! You’re a sophisticated cat, proud tohold your head up high even when somebody ruinsyour day. You do have your bad hairball days,but instead of freaking out over something,you’d much rather take it in stride and moveon. What kind of cat are you? brought to you by Quizilla

Fauler Sonntag

Dieser Tag macht seinem Namen keine Ehre – es ist kuehl, grau und regnerisch. Nix Sonne. Und so war Rumhaengen in Cambridge angesagt. Leute, so viel war ich wirklich seit Jahren nicht einkaufen. Aber ich habe nicht mal allzu viel Geld ausgegeben. Naja, und immerhin habe ich weitere Weihnachtsgeschenke erworben. (Ich kann nur alle LeserInnen nochmal dran erinnern, wie nah Weihnachten schon ist!) Aber heute hat die Finnin maechtig zugeschlagen…. Aber ausser Einkaufen reden wir auch sehr viel miteinander. Und das ist schon klasse, dass wir wirklich nur Englisch haben, um uns zu verstaendigen. Auf jeden Fall lernt man so,… Weiterlesen…

Punting

Gestern wollte ich nur mal kurz in die Stadt, um die College-Pullover fuer meine Kinderlein abzuholen. (Naja, das kurz war dann eher lang und mit Geldausgeben verbunden) Wir haben fuer unseren Kurs naemlich sogar ein eigenes Emblem, das auf die klassischen T-Shirts und Sweatshirts gestickt wird, das Fachgeschaeft dafuer ist auch sehr old fashioned und ehrwuerdig. Leider kann ich hier gar keine Bilder hochladen, aber ein solches Emblem zeige ich hier im Blog noch, wenn ich wieder daheim bin. Ich habe jedenfalls den Tag im Staedtchen gut rumgebracht (ja klar war ich noch mal im Wolle-Laden) und um 5 haben… Weiterlesen…

Wolle-Aergernis

Gestern habe ich doch gemault, dass mir keiner antwortet auf meine Anfrage nach dem speziellen Debbie Bliss Garn. Heute habe ich eine Antwort und zwar: das Garn ist in Deutschland nicht erhaeltlich. Und auch viele englische Versandhaendler haben es nicht im Angebot. Und einer, den ich fand, der nicht 10 Pfund fuer den Versand nimmt, der hat wiederum nicht alle Farben. Was lernen wir daraus? Verliebe dich niemals in ein mehrfarbiges Modell von Debbie Bliss aus Merino DK. Yepp. Nur mal so, es handelt sich uebrigens um dieses Modell. Und nun versteht ihr, weshalb die Farben wichtig sind – das… Weiterlesen…

Sonnenschein!

Es ist kaum zu glauben – heute strahlt den ganzen Tag die Sonne und es ist richtig heiss. Wir hatten heute morgen nach der wunderbaren Astronomiestunde noch eine Oekonomie-Vorlesung ueber Welthandel. Der Vorlesende war mal wieder ein schoenes Beispiel dafuer, dass jemand, der eine Fachkoryphaee ist, nicht unbedingt auch ein charismatischer Redner sein kann. Schade. Denn die Fragestellung, inwieweit freier Handel ueberhaupt noch moeglich ist, verdient ausfuehrliche Diskussion. ZUm Beispiel hat Mocambique immer sehr viele Krokodile zu Leder verarbeitet und speziell in die USA exportiert. Ist es nun richtig, den Handel mit Krokodilen zu verbieten? In Mocambique fuehrt das definitiv… Weiterlesen…