Irre….

… ich bin grade über ein echt amerikanisches Rezept gestolpert, dieses hier. Da hat ja eine Portion genügend Kalorien für eine mittlere Kleinfamilie für eine Woche.

Sowas meinte ich, als ich neulich über wuchtige amerikanische Rezepte sinnierte.

Heute habe ich über was anderes nachgedacht: wir achten an sich drauf, so halbwegs Dinge der Saison zu kaufen. Also keine Erdbeeren im Januar usw. Der Gatte, unser Einkäufer, guckt nun immer Samstagsabends gerne mal nach, was so im Rahmen des Ausverkaufs im Angebot ist. Das ist ja sozusagen die letzte Stufe vorm Wegschmeißen. Nun hat er letzte Woche da Spargel mitgebracht. Und ich überlege nun, was “ethisch korrekter” ist: den Spargel im Geschäft liegen lassen, auf dass er entsorgt werde oder eben doch kaufen, damit das Lebensmittel nicht umkommt? Ist vermutlich wirklich ziemlich tricky. Aber zusammen mit einem Beutel roter Kartoffeln für wenige Cent hat der Spargel richtig gut geschmeckt ;-)

Ich lese grade das Buch “Befreiung vom Überfluss” von Nico Paech, da kommen einem dann schon öfter mal solche Grübeleien in den Sinn. Das Buch bekommt von mir auf jeden Fall das Prädikat “besonders empfehlenswert” und ich werde bestimmt demnächst mal noch näher drauf eingehen.

4 Responses

  1. Tin@
    Tin@ 19. Januar 2013 at 09:52 |

    Eindeutig: keinen Spargel kaufen, auch nicht den letzten kurz vorm Wegwerfen.

    Das ist wie mit den Hundewelpen aus dem Kofferraum: kaufst du den einen, weil er dir so unendlich leid tut, dann werden auch weiterhin Hundchen für den Kofferraum produziert.

  2. barbara
    barbara 19. Januar 2013 at 11:33 |

    ja ihr Lieben, da ist man echt ein bissl in der Zwickmühle!! Einerseits bin ich auch so aufgewachsen und halte mich daran, kaufen, was momentan Saison hat und wenn geht aus der Umgebung ist, dann ist es aber auch so, SCHADE um die Lebensmittel die weggeworfen werden.
    Ich glaube auch, wenn es dir grade in den Speiseplan passt, die Ware günstiger ist, deine Familie satt wird davon und die Ware ansonsten eh vernichtet wird, warum nicht mal so. Kann mir vorstellen, dass es sehr lecker war mit den leckeren roten Kartoffeln. :-)

  3. Tin@
    Tin@ 20. Januar 2013 at 22:39 |

    Der Kilopreis könnte bei Winterspargel und Kofferraumwelpen ähnlich sein…

Comments are closed.